Blog und Backhendl

Das Siegerstück der Bozner Autorentage 2013.

Like mich. Add mich. Share mich: Anna Gramm ist Bloggerin und als Single erhältlich. Sie will sich neu verlieben. Sie will wissen, wer sie ist. Alles ist auf Anfang gespult. Rainer Zufall, ihr Ex, soll bleiben, wo der Pfeffer wächst. Dass er jetzt mit Polly Zist rumhängt, interessiert sie nicht weiter. Anna Gramm steht auf Nick Otin, sie will ihn, glaubt sie. Er will sie auch, am liebsten gleich auf der Stelle. Prost. Die beiden sitzen mit Freunden im Lokal, bestellen Backhendl und Bier, Kinder-Wiener und Cola, Toast und Tequila. Man plaudert und bloggt, philosophiert und träumt. Anna Gramm sucht Liebe, wirkliche Liebe. Nicht kurz mal Luft schnappen, nicht kurz mal austreten und wieder zurück wollen wie Rainer Zufall. Sie küsst Nick Otin, lässt sich ausziehen, hält die Augen offen, will nichts verpassen, bevor vielleicht doch bald alles aus ist.

Abb. Eins:Spielzeitsujet 2014-2015 der Vereinigten Bühnen Bozen
»Mit sprachverspieltem Witz, popkulturellen Zitaten, einer knappen, sehr prägnanten Sprache bringt Cazzanelli die Sehnsüchte und Ängste seiner Generation unter die Lupe und bringt einen aktuellen, authentischen und formal sehr gewagten Theatertext auf die Bühne.«
Abb. Zwei:Armin Gatterer (Abteilung für Deutsche Kultur und Familie), Irene Girkinger (Vereinigte Bühnen Bozen), Simon Cazzanelli, Eva Gratl (Stiftung Südtiroler Sparkasse), Sylvia Hofer (Gemeinde Bozen)

Simon Cazzanelli wurde für das Theaterstück "Blog und Backhendl" über das Spiel der Identitäten im Internet von der Jury ausgezeichnet und erhält den Siegerpreis der Stiftung Südtiroler Sparkasse in Höhe von 2500 €. Die Jury, bestehend aus dem renommierten Münchner Autor Björn Bicker, der Schauspielerin Gerti Drassl, dem Journalisten Georg Mair und der Dramaturgin Ina Tartler hat zusammen mit dem Publikum, das ebenfalls eine Stimme abgeben konnte, Cazzanellis Stück aus den drei Finalistentexten ausgewählt. "Der Text hat ein großes sprachliches Potenzial und lässt viel Freiheit in der theatralischen Bearbeitung zu. Simon Cazzanelli hat das Thema Identitäten im Internet neu und mutig umgesetzt", bewertet die Jury ihre Entscheidung.

»Uraufführung am 27. März 2015 in der Museion Passage in Bozen.«